Schilddrüsenkrankheiten in der Praxis

Eine Übersicht über Krankheiten der Schildrüse und deren ungefähre Häufigkeit in unserer Praxis geben die untenstehenden Diagramme und die untenstehende Tabelle.

Kreisdiagramm

Vermeidbare Erkrankungen

Schicksalhafte Erkrankungen

90% aller Schilddrüsen-Krankheiten wären vermeidbar, da diese letztlich durch Jodmangel verursacht sind (orange unterlegt). Hierzu zählen vor allem Vergrösserungen (Struma) und Knotenbildung in der Schilddrüse. Betroffen ist in Deutschland, je nach Region, etwa jeder Dritte.[zurück]

RSS Feed

15.Jun.2019

Kein Eintrag vorhanden

Trenner
Balkendiagramm

Mit Funktionsstörungen (Über- oder Unterfunktion) gehen dagegen nur etwa 30% der Erkrankungen einher. Diese verursachen oft schon bei einer 'latenten', also grenzwertigen Ausprägung typische Beschwerden. Zwei Drittel aller Schilddrüsen-Krankheiten (die im blauen Bereich) werden demnach nicht erkannt, wenn man nur die Schilddrüsen-Hormone im Blut untersucht.

Vermeidbare Erkrankungen

Vergrößerung

  • Diffus
  • Knotig

Gutartige Knoten

  • Zystisch
  • Narbig
  • Adenome
70%

Schicksalhafte Erkrankungen

Entzündungen

  • viral (subakut, de Quervain)
  • bakteriell (akut, abszedierend)
  • seltene (Riedel-Struma)

Bösartige Knoten

  • Schilddrüsen-Krebs
  • Metastasen anderer Krebsarten
<1%

Überfunktion bei Verschleiß

  • Autonome Knoten
  • Diffuse Autonomie

Unterfunktion nach

  • Operation
  • Radiojod
20%

Autoimmun-Überfunktion

  • Basedow-Krankheit
  • auch bei chronischer Entzündung

Unterfunktion

  • Chron. Entzündung (Hashimoto)
  • Angeborene Formen
10%
Karte
Szintigrafie-Demo
schildruesenzentrum